koi-varietaeten

Die Geschichte des Koi

In Japan ist der Koi ein Symbol für Glück, Tapferkeit, Erfolg und ein langes Leben. Dort nennt man den Koi auch: "Nishikigoi" was übersetzt "Brokatkarpfen" oder auch "farbiger Karpfen" heißt. Stammform des Koi ist der Wildkarpfen (Cyprinus Carpio).

Hauptzuchtgebiet der Koi liegt 250 km westlich von Tokio in der bergigen Provinz Niigata.

Der Ursprung der Farbkarpfen war im 18. Jahrhundert. Damals lebten dort Reisbauern, die Speisekarpfen züchteten. Durch Zufall der Natur entstanden bei dieser Zucht einige Farbmutationen. Diese wurden wiederum gekreuzt und entwickelten sich im Laufe der Jahre zu den Koi, wie wir sie heute kennen. Heute werden sie in 13 Oberklassen mit nunmehr 130 Zuchtvarianten unterteilt.

Hier die 13 Koi-Oberklassenvarietäten:

Varietät Beschreibung  Zuchtvarianten
Kohaku                     

Der Kohaku ist ein weißer Koi mit roter Zeichnung                        

Er gehört zu den "3 Grossen" = Gosanke

    • Maruten Koaku (rote Zeichnung + roter Punkt auf dem Kopf)
    • Nidan Kohaku (Zweifleck-Kohaku)
    • Sandan Kohaku (Dreifleck-Kohaku)
    • Yondan Kohaku (Vierfleck-Kohaku) Godan Kohaku (Fünffleck-Kohaku)
    • Inazuma Kohaku (Zickzack-Kohaku)
    • Kuchibeni Kohaku (Lippfleck-Kohaku)
    • Menkaburi Kohaku (rotes Gesicht)
 Taisho Sanshoku (genannt Sanke)

Der Sanke ist ein weißer Koi mit roter und schwarzer Zeichnung

 

Er gehört zu den "3 Grossen" = Gosanke

  • Nidan Sanke (Zweifleck-Sanke)
  • Maruten Sanke (Sanke Zeichnung + roter Punkt auf dem Kopf)
  • Aka Sanke (großflächiges Rot von Kopf bis Schwanz                                                    
  • Kuchibeni-Sanke (Lippfleck-Sanke)
 Showa Sanshoku (genannt Showa)

Der Showa ist ein schwazer Koi mit weißer und roter Zeichnung

Er gehört zu den "3 Grossen" = Gosanke

 

  • Hi Showa (durchgehendes Rot von Kopf bis Schwanz)
  • Maruten Showa (Schowa Zeichnung + roter Punkt auf dem Kopf)
  • Kindai Showa (hoher Weißanteil, nicht mit dem Sanke verwechseln!)
  • Boke Showa (flockiges Sumi)
 Utsurimono Der Utsurimono ist ein zweifarbiger Koi mit schwarzer Grundfarbe
  • Shiro Utsuri (weiß)
  • Hi Utsuti (rot)
  • Ki Utsuri (gelb)
 Bekko

Der Bekko ist ein weißer, roter oder gelber Koi mir schwarzer Sanke Zeichnung

  • Shiro Bekko (weiß)
  • Aka Bekko (rot)
  • Ki Bekko (gelb)

 

Asagi                        Shusui 

Der Asagi ist ein Koi mit graublauer Netzmusterung auf dem Rücken und unterhalb der Seitenlinie ersteckt sich eine orange-rot Zeichnung bis hin zum Maul

Der Shusui ist ein unbeschuppter Koi mit einer gleichmäßig blauen Rückratbeschuppung zwischen Kopf und Rückenflosse, die Flanken sind orange-rot gefärbt

  • Narumi Asagi (hellblaue)
  • Konjo Asagi (dunkelblau, fast schwarz)
  • Hi Asagi (großer Rotanteil)
  • Mizu Asagi ("ganz" hellblauer)

 

  • Hi Shusui (großer Rotanteil)
  • Ki Shusui (das Rot ist duch Gelb ersetzt)
  • Perl Shusui (Rückenschuppen perlmuttartig silbern)
  • Hana Shusui (Rückenschuppen/Seitenlinienschuppen durch lang gestreckte, wellenartige Rotmarkierung getrennt)
 Koromo Der Koromo ist ein weißer Koi mit roter Zeichnung, die von einem netzartigen Muster überlagert ist
  • Ai Goromo (indigoblaues Netzmuster auf roter Zeichnung, im Kopfbereich kein Netzmuster)
  • Sumi Goromo (schwarzes Netzmuster auf roter Zeichnung, auch auf dem Kopf)
  • Budo Goromo (Zeichnung in Form von Wintrauben auf dunkel purpurnen Schuppen)
  • Koromo Showa (Showa mit Netzmuster auf roter Zeichung)
  • Koromo Sanke (Sanke mit Netzmuster auf roter Zeichung)
 Kawarimono Kawarimono sind alle nicht metallischen Koi
  • Chagoi (einfarbig bräunlich bis senffarben)
  • Goshiki (schwarz, rot, weiß, hell + dunkelblau)
  • Karashigoi (gelb, orange bis braun)
  • Midorigoi (grünlich-gelbe Doitsu)
  • Soragoi (blaugrau)
  • Aka-/Ki-/Shiro Matsuba (rot, gelb oder weiß mit Tannennzafenmuster)
  • Kigoi (gelb)
  • Benigo (rot)
  • Ochiba Shigure (blaugrau Grundfarbe + braune bis gelbliche Zeichnung)
 Hikarimuji-mono Hikarimuji-mono sind alle einfarbigen, metallisch glänzende Koi
  • Yamabuki Ogon (goldgelbmetallic)
  • Platinum Ogon auch Purachina genannt (silberweißmetallic)
  • Orenji Ogon (orangemetallic)
  • Nezu Ogon (mausgrau)
  • Matsuba Ogon (mit Tannennzapfenmuster oderhalb der Seitenlinie) -> Gin Matsuba (weißmetallic), Kin Matsuba (gelbmetallic)
  • Mizuho Ogon (orang/unbeschuppt mit glänzend schwarzen Rückenschuppen) 
 Hikarimoyo-mono Hikarimoyo-mono sind alle mehrfarbigen, metallisch glänzende Koi
  • Kujaku (weißmetallic + roter Zeichnung, Matsuba-Beschuppung )
  • Hariwake (weißmetallic + metallicgelber-metallicroter Zeichnung)
  • Yamabuki Hariwake (weißmetallic + gelber Zeichnung
  • Yamatonishiki (metallic Sanke)
  • Kin Fuji (metallic Kohaku)
  • Gin Shiro (metalischer Shiro-Utsui)
  • Kikusui (unbeschuppter Platinum mit orangener Zeichnung)
 Hikari-utsurimono Hikai-utsuriomo sind metallicfarbene Koi aus den Familien: Showa und Utsurimono
  • Kin Showa (goldmetallischer Showa)
  • Gin Showa (weißmetallischer Showa)
  • Kin Ki Utsuri (metallischer Ki-Utsuri)
  • Kin Hi Utsuri (metallischer Hi-Utsuri)
 Tancho Tancho sind Koi mit möglichst rundem Fleck auf dem Kopf
  • Tancho Kohaku (weißer Koi + roter Punkt auf dem Kopf)
  • Tancho Sanke (Shiro Bekko Zeichnung + roter Punkt auf dem Kopf)
  • Tancho Showa (Shiro Utsuri Zeichnung + roter Punkt auf dem Kopf) 
 Kin Ginrin (Ginrin)

 

Ginrin sind sämtlich Koi mit Glitzerbeschuppen

Gruppe a:

  • Ginrin Kohaku (Kohaku mit Glitzerschuppen)
  • Ginrin Sanke (Sanke mit Glitzerschuppen)
  • Ginrin Showa (Showamit Glitzerschuppen)

Gruppe b:

  • Ginrin Asagi (Asagi mit Glitzerschuppen)
  • Ginrin Goshiki (Goshiki mit Glitzerschuppen)
  • Ginrin Yamabuki (Yamabuki mit Glitzerschuppen)
  • usw.

Alle Varietäten gibt es auch "unbeschuppt":

Doitsu                        

Doitsu                         sind sämtliche unbeschuppten Koi
  • Doitsu Kohaku (unbeschuppter Kohaku)
  • Doitsu Sanke (unbeschuppter Sanke)  
  • Doitsu Showa (unbeschuppter Showa)
  • Doitsu Kujaku (unbeschuppter Kujaku)
  • Doitsu Utsuri (unbeschuppter Utsuri)
  • Doitsu Bekko (unbeschuppter Bekko)
  • Doitsu Platinum (unbeschuppter Platinum)
  • Doitsu Yamabuki (unbeschuppter Yamabuki)   
  • usw.                                                                     

oder als Butterfly, allerding sind sie nicht sehr verbreitet/beliebt:

Butterfly                       Butterfly sind sämtliche Koi mit doppelter Flossengröße            
  • Butterfly Kohaku (Kohaku mit großen Flossen) 
  • Butterfly Yamabuki (Yamabuky mit großen Flossen)
  • Butterfly Shiro-Utsuri (Shiro-Utsuri mit großen Flossen)
  • Butterfly Tancho (Tancho mit großen Flossen)
  • Butterfly Sanke (Sanke mit großen Flossen)       
  • usw.                                                                   

Kleines Wörterbuch

Farben:

  • ai = tiefblau (indigo)
  • aka = rot (der ganze Fisch)
  • aoi = blau
  • ato sumi = Altersflecken
  • beni = orange-rot 
  • cha = braun
  • gin = silberglänzend (metallic)
  • hi = rot (nur Flecken)
  • hikari = glänzend
  • iro = Farben
  • ki = gelb
  • kin = goldglanzend (metallic)
  • kogane= gold
  • konjo = preußisch Blau
  • kuro = schwarz
  • midori = grün
  • murasaki = purpur
  • nezu = grau
  • orenji = orange
  • shiro = weiß
  • sora = grau/graublau
  • sumi = schwarz (nur bei Flecken)
  • utsuri = reflektierend

Zeichnung:

  • akame = rotes Auge, xanthoristisch = schwarzes Auge
  • Beta-Gin = die Schuppen haben einen silber oder goldfarbenen Spiegeleffekt
  • boke = leicht gräulich, flockig 
  • Bongiri = Teil der Schwanzflosse ohne Zeichnung 
  • Budo = Weintraube
  • Bongiri = Koi ohne ästhetischen Wert
  • Bozu = Kahlkopf (Kokaku ohne Kopfzeichnung)
  • Daiya-Ginrin = die Schuppen glitzern wie Diamanten
  • doitsu (gesrochen deutz) = Deutsch (Spiegel oder Zeilkarpfen deuscher Abstammung)
  • Fuji = starker metallicglanz auf dem Kopf eines jungen Koi, sieht aus wie kleine Kügelchen; Fuji ist auch der höchste Berg Japans
  • Fukurin = netzartiger Effekt glänzender Haut um die Schuppen herum (metal. Koi)
  • Ginrin = silber oder spiegelartige Schuppe
  • ha = Feder
  • hachi = Napf
  • hana = Blume
  • inazuma = Blitz, Zickzack
  • Kabuto = Helm, behelmt
  • kage = Schatten
  • kame = Schildkröte
  • Karasu = Krähe
  • kata-moyo = einseitige Zeichnung
  • kindai= Neuzeit
  • kiwa = abgrenzende Zeichnung richtung Kopf
  • kuchibeni = Lippenstift
  • kuro = Sattel
  • matsuba = Tannenzapfen (-Muster)
  • menkaburi = Maske tragen
  • menware = traditionelle Kopfzeichnung des Showa
  • mizuho = reichlich
  • mizu = Wasser
  • mono = Art
  • motoguro = schwarze Brustflossenbasis
  • moto-hi = rote Brustflossenbasis
  • moyo = Zeichnung, Muster
  • muji = einfarbig
  • niban = untergeordnet
  • ojime = Teil zwischen letztem Fleck und Schwanzflossenansatz
  • omoyo = große Hi-Flecken 
  • pearl-ginrin = ein extrem glänzender Teil einer Schuppe
  • rin = Schuppe
  • ryu = Stil
  • sakin = Goldstaub
  • sakura = Kirchblüte
  • sanshoku = dreifarbig
  • sashi = abgrenzende Zeichnung richtung Schwanzflosse
  • Shimi = unerwünschte schwarze Flecken
  • taki = Wasserfall
  • Tejima = strichförmige schwarze Zeichnung der Brust- und Schwanzflossen
  • tobi-hi = unerwünschte Flecken bei Kokaku
  • tsubo = Topf, Krug
  • tsubo sumi = schwarze Zeichnung auf weißem Untergrund
  • Ume = Pflaume 

Varitätenübersetzung:

  • Hajiro = Weißfeder (Weißflosse)
  • Kanoko = Rehkitz
  • Koromo = Gewand, Kleid
  • Ochiba Shigure = Herbstblätter auf dem Wasser
  • Yamabuki = Busch mit goldgelben Blüten
  • Asagi einer der Ersten
  • Bekko = der Einfache / Schildplatt
  • Doitsu = deutsch / Schuppenlos
  • Hikari-mujimono / Ogon die Einfarbigen
  • Kohaku= der Mythos
  • Taisho Sanshoku = der Beliebte
  • Showa Sanshoku = der Schwarze
  • Utsurimono = der Populäre
  • Koromo = der im Priestergewand/ Gewand, Kleid
  • Shusui = der erste Schuppenlose
  • Goshiki = der Fünffarbige
  • Kumonryu = der Wandlungsfähige
  • Kawarimono = der Seltsame
  • Kujaku = der Truthahn/Pfau
  • Tancho = der Gekrönte/ Rotkopf Kranich
  • Kinginrin = der Glitzernde

Zahlen:

  • ichi = eins
  • ni = zwei
  • san = drei
  • yon / shi = vier
  • go = fünf
  • roku = sechs
  • nana / shichi = sieben
  • hachi = acht
  • ku / kju = neun
  • ju = zehn

Alter:

  • Tosai = 1jährig
  • Nisai = 2jährig
  • Sansai = 3jährig
  • Yonsai = 4jährig
  • Gonsai = 5jährig
  • Rokusai = 6jährig
  • Nanasai = 7jährig
  • Hachisai = 8jährig
  • Kusai/Kjusai = 9jähig
  • Jusai = 10jährig
  • Tategoi = unfertiger Koi, der noch im Begriff ist sein Aussehen zu verbessern

Wissenswertes:

  • Goten = Palast
  • Meiji = japan. Ära 1862 -1912
  • Taisho = japan. Ära 1912 -1926
  • Showa = japan. Ära "Teil 1" 1926–1945
  • Showa = japan. Ära "Teil 2" 1945–1989
  • Heisei = japan. Ära 1989 bis heute
  • Unique Koi = Diese Kois sind Einzelexemplare, die weder offiziell benannt noch in ihrer Zeichnung reproduzierbar sind
 
     

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!